Gehwegkonstruktion Landsknechtsbrücke

2008 bis 2009, Schwabach

I Zeitgemäße Neugestaltung der Landsknechtbrücke

Die Landsknechtsbrücke in Schwabach wurde zwischen 1625 und 1629 gebaut, um die Landsknechtshorden des 30jährigen Krieges an der Stadt Schwabach vorbei zu leiten. Erneuerungen und Erweiterungen der bestehenden Steinbogenbrücke sind auf die Jahre 1761, 1848/49 und 1953/54 zurück zu führen.

Die vom Bauamt Nürnberg beauftragte Generalsanierung einer unscheinbaren, rund 14 m langen Bogenbrücke in Schwabach war Ausgangspunkt, grundlegende Überlegungen für eine zeitgemäße Neugestaltung anzustellen.

Die Antwort auf den erforderlichen Abbruch der beiden, rund 2 und 3 m breiten Gehwege ist eine filigrane Stahlkonstruktion, die die Geometrie des Sandsteinbogens aufnimmt und das neue Geländer integriert.

Die historische Brücke wird damit nicht nur statisch entlastet, sondern wieder in das Stadtbild „zurückgeholt“. Ein dezentes, aber unverwechselbares Lichtspiel unterstreicht ihre städtebauliche Bedeutung.

Baukultur beginnt im Kleinen. Die Landsknechtbrücke kann ein gelungenes Beispiel für die Symbiose aus Alt und Neu werden.

Bauherr: Staatliches Bauamt Nürnberg

brücke meyernreuth
bild 1 bild 2 bild 3
I Pötzl Ingenieure GmbH

Mohrenstr. 4
D-96450 Coburg

Telefon: +49 (0) 9561 - 35 133 20
Telefax: +49 (0) 9561 - 35 133 40