Vorentwurf Rodachbrücke BW 1-1

2007, Zeyern

I Neubau Ortsumfahrung Zeyern

Im Zuge des Neubaus der Bundesstraße B 173 ist das Brückenbauwerk BW 1-1 über die Rodach als Ortsumfahrung für Zeyern geplant. Die Brücke dient zugleich als Flutöffnung für ein HQ 100. Während der Vorentwurfsplanung sind sechs Varianten näher betrachtet worden.

I Die Konstruktion ..

Die gewählte Konstruktion weist ein insgesamt ausgewogenes Beanspruchungsniveau ohne kritische Spannungsspitzen auf. Durch die Voutung und Einspannwirkung im Feld 4 kann der Spannstahlbedarf wirksam begrenzt werden.

Die semiintegrale Bauweise führt zu einer robusten und wartungsarmen Brücke. Die filigranen Stützen verursachen lediglich geringe Zwangsbeanspruchungen. Aufgrund einer gesamten lichten Weite von ~ 96,0 m kann das südliche Widerlager als sog. „flexibles Widerlager“ ausgebildet werden.

Brückenlänge: rd. 97 m
Überbaubreite: rd. 18 m

Auftraggeber: Staatliches Bauamt Bamberg, Sektion Straßenbau

rodachbrücke
bild 1 bild 2 bild 3
I Pötzl Ingenieure GmbH

Mohrenstr. 4
D-96450 Coburg

Telefon: +49 (0) 9561 - 35 133 20
Telefax: +49 (0) 9561 - 35 133 40